Skip to content

Selbstvertrauen als Job-Booster vs. Arroganz und Unsicherheit

So kommen Sie besser an!

Der Mangel an Selbstvertrauen kann eine ernsthafte Karrierebremse sein. Das mussten irgendwann Rebekka und Anna einsehen. Beide haben sich daher für ein ein Budo- Selbstbehauptungs-Coaching entschieden haben, obwohl sie zwei ganz unterschiedliche Herausforderungen hatten. Während Rebekka oft als arrogant wahrgenommen wurde und Anna unter ständiger Unsicherheit litt, schienen beide in ihrem beruflichen Fortkommen festgefahren zu sein.

Beide hatten jedoch das gleiche Ziel: erfolgreicher aufzutreten.

 

Unsere Coaching Methode vereint traditionelle Budo-Prinzipien, betont die Verkörperungspraxis und wirkt über kognitive und körperliche Ebene.

 

Arroganz und Unsicherheit haben Rebekkas und Annas Karriere gebremst bis sie den Weg des Selbstvertrauens eigeschlagen haben. Mit Unterstützung des Coachings fühlen sie sich nun mit sich selbst wohler und kommen in Ihrem beruflichen Umfeld besser und kompetenter an.

Selbstvertrauen ist ein entscheidender Job-Booster.

 

Eine starke innere Überzeugung und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bilden das Fundament, auf dem wir Herausforderungen meistern und Chancen ergreifen können. Selbstvertrauen befähigt uns, effektiv zu kommunizieren, Führung zu übernehmen und lösungsorientiert zu handeln. Es ist die treibende Kraft, die uns dazu bringt, unsere Ziele zu erreichen.

 

Doch wie haben Rebekka und Anna diesen Wendepunkt erreicht?

 

Rebekka, die sich verstellte

 

Rebekka wurde vor etwa einem halben Jahr befördert und leitet ein Team von etwa 12 Mitarbeitern in einem Call Center. Fachlich ist sie kompetent, aber in ihrer Führungsrolle fühlt sie sich oft überfordert. Ihre innere Unsicherheit überspielt sie mit einem Verhalten, das arrogant und laut wirkt.

 

– Sie hat Schwierigkeiten, ihre Arbeit und die ihrer Mitarbeiter zu organisieren und zu managen.

– Es mangelt ihr an Kommunikationsfähigkeiten und sozialen Kompetenzen; sie ist im Alltag zu wenig empathisch und gelassen.

– Sie hat viel Stress, unterdrückt aber ihre körperlichen Empfindungen, weil sie nicht als Versagerin dastehen will. Der Leistungsdruck und zu viele operative Aufgaben tragen ebenfalls dazu bei, dass sie ihre Last ungefiltert auf die Mitarbeiter abwälzt.

 

Manchmal trügt der Schein. Führungskräfte wie Rebekka, die echte Veränderungen bewirken wollen, müssen eine Balance zwischen persönliche Bedürfnisse und professionellem Ehrgeiz finden.

Rebekka hat im Laufe des Coachings realisiert, dass sie zuerst mit sich selbst im Reinen sein muss, um für Ihr Team da zu sein. Im Budo Coaching hat sie Zugang zu Ihrer eigenen Körperintelligenz gefunden, die sie nun nach aussen hin anders wirken lässt.

 

💡Denken Sie kurz an eine persönliche Situation, in der Sie sich gestresst gefühlt haben. Vielleicht war Ihr Atem flach, Ihre Schultern angespannt und Ihr Herzschlag schneller. Das sind klare Signale Ihres Körpers. Wenn Sie lernen, diese Signale frühzeitig zu erkennen, können Sie gezielt Massnahmen ergreifen, um sich zu beruhigen und den Stress zu reduzieren.

 

 

Unser Körper speichert Erfahrungen, Emotionen und Erinnerungen. Diese können uns entweder unterstützen oder blockieren. Indem wir lernen, diese Signale zu erkennen und darauf zu reagieren, können wir tiefergehende und nachhaltigere Veränderungen erreichen.

 

Rebekka hat verstanden, dass sie sich vom operativen Geschäft mehr abtrennen muss, um sich besser ihren Führungsaufgaben widmen zu können – und das nicht am Rande und in ihrer Freizeit. Ihre Gesundheit steht auf dem Spiel, was sie auch längst gemerkt hat.

In unserem Coaching sind wir diese Punkte durchgegangen:

 

🎯 Gefühl der Balance wieder erstellen

 

Durch bewusstes Energiemanagement verbessert sich die Produktivität und wir sind widerstandsfähiger gegenüber täglichen Herausforderungen.

Es ist normal, sich ab und zu aus dem Gleichgewicht zu fühlen. Schliesslich jonglieren wir viele Rollen und Verantwortlichkeiten bei der Arbeit und zu Hause. Wenn Instabilität jedoch zu einem normalen Teil des Lebens wird, kann dies dem beruflichen und persönlichen Wachstum schaden.

 

🎯 Mentale Klarheit schaffen

 

Rebekka nutzt spezifische Bewegungsabläufe und Übungen, um ihren Geist von unnötigem Lärm und äußeren Überreizen zu befreien und präsenter zu sein. Dadurch schärft sie ihren Verstand und entrümpelt ihre Gedanken, was zu stärkerer Konzentration und gezielter Problemlösung führt.

 

🎯 Kommunikationsfähigkeiten und aussen Wirkung verbessern

 

Es kommt nicht nur darauf an, was wir sagen, sondern auch wie wir es sagen. Ein Grossteil unserer Kommunikation ist nonverbal. Rebekka hat an Ihrer Körperhaltung, Tonalität der Stimme und vor allem an Ihren Gang  gearbeit und dadurch deutlich die Interaktion mit Ihrem Team verbessert.

 

In unseren praxisorientierten Trainings wird die Gesprächskompetenz auf allen Ebenen gestärkt: körperlich, geistig, sprachlich. Rebekka hat dadurch gelernt, in allen angespannten Situationen gelassen zu reagieren und deeskalierend zu wirken. Vorteil: weniger Stress in ihrem Alltag und bei Ihrem Gegenüber.

 

Ihr ist vor allem klar geworden, dass wahre Führung nicht aus Macht und Dominanz erwächst. Arroganz ist sogar eine Falle, die ihren Fortschritt behindert und Ressourcen verschwendet hat. Sie hat gewisse aufgesetzte Verhaltensweisen abgelegt, und ist bereit, sich in Ihrer Menschlichkeit zu zeigen und hat dadurch auch im Team gepunktet.

 

Der feine Unterschied zwischen Selbstvertrauen und Arroganz

Selbstvertrauen ist wie ein ruhiger Fluss, der sich durch Herausforderungen schlängelt und dabei fest daran glaubt, Lösungen zu finden. 
Selbstvertrauen hört zu, nimmt Feedback an und betrachtet neue Perspektiven als Möglichkeit des Wachstums. Arroganz hingegen bleibt stur auf einem Standpunkt und weigert sich, von anderen zu lernen.

Die feine Linie zwischen Selbstvertrauen und Arroganz entscheidet darüber, ob wir Erfolg haben, positiv ankommen und Sympathie erwecken.

Anna – die sich klein machte

 

Anna war kurz davor, ihren Job zu kündigen. Sie ist Grafikdesignerin, liebt ihren Job, hat aber das Gefühl, gerade komplett die Kontrolle über ihre Emotionen zu verlieren. Seit Anfang des Jahres gab es in ihrer Agentur einen Wechsel in der Führung und der neue Vorgesetzte wirkt einschüchternd auf sie. Sie findet ihn fordernd, ungeduldig, sehr kurz angebunden und herablassend; sie fühlt sich im Gespräch mit ihm wie gelähmt, nervös, ihre Stimme fängt an zu zittern, was ihren Vorgesetzten noch ungeduldiger macht. In diesem Zustand hat sie Schwierigkeiten, ihre Projekte zu beschreiben und ihren Standpunkt zu verteidigen.

Nicht nur ihr neuer Chef, sondern auch sie selbst zweifelt nun an ihrer Kompetenz und sie traut sich kaum noch zu, in den Team-Meetings etwas zu sagen.

 

Bevor sie jedoch überstürzt kündigt und den Arbeitsplatz wechselt, will sie versuchen, die Situation zu retten. Letztendlich hat sie schon seit zwei Jahren erfolgreich im gleichen Unternehmen unter anderer Führung bewiesen, dass sie in ihrer Funktion gut leisten kann.

Nach unserem Coaching will sie nun folgende Strategien anwenden, um die Beziehung zum Vorgesetzten zu verbessern und das Arbeitsklima zu entspannen:

 

🎯 Emotionale Widerstandsfähigkeit stärken

 

Annas Büroalltag ist voller Unterbrechungen und Herausforderungen, die sich stark auf Ihr emotionales Wohlbefinden auswirken. Wir haben mit praktischen Übungen trainiert, wie sie in stressigen Situationen durch Atmung und bestimmte Techniken zentriert bleiben kann und Widerstandsfähigkeit aufbaut.

In Anwesenheit ihres Vorgesetzten versucht sie, sich ruhig und sachlich zu verhalten. Mit den Übungen hat sie gelernt, ihre Emotionen zu kontrollieren und professionell zu bleiben.

 

🎯 Respekt einfordern und Grenzen setzen

 

Sie hat bereits proaktiv ein klärendes Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten geführt und war mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Sie hatte das Gefühl, endlich ernst genommen zu werden. So ein Gespräch ist unabdingbar, um Missverständnisse auszuräumen und eine bessere Arbeitsbeziehung aufzubauen. Ihrem Vorgesetzten war seine Ungeduld ihr gegenüber nicht bewusst. Das offene, gut vorbereitete Gespräch und ihre klare aufgebaute Argumentation haben dazu geführt, dass er sein Verhalten überdenkt.

Wir haben zur Vorbereitung des Gespräches an Ihrer Körperhaltung, insbesondere an ihrem (fehlenden) Augenkontakt, sowie an ihrer Stimme geübt, die nun nicht mehr so aufgeregt ist.

 

🎯 Assertivität entwickeln

 

Es fällt ihr immer noch schwer, sich durchzusetzen, aber mit Training kann sie immer besser kommunizieren: selbstbewusst, klar und ruhig drückt sie ihre Gedanken und Überzeugungen aus, auch wenn diese nicht immer mit denen ihres Vorgesetzten übereinstimmen. Im Gespräch achtet sie auf ihre Körpersprache und ist nun selbst erstaunt, wie schnell sich positive Veränderungen zeigen.

 

Das hat Sie insbesondere weitergebracht:

 

  1. Durch verschiedene Übungen stärkt Anna gerade Ihre Rückenmuskulatur und Ihre Körperhaltung verbessert sich allmälich. Sie nimmt Ihren Platz ein und steigert Ihre Präsenz.
  2. Die Bewegungssequenzen, die Atem, Dehnung und Konzentration kombinieren, um fokussiert bei sich zu bleiben, hat sie zu Ihren morgentlichen Routine gemacht.
  3. Wenn Ihr Geist von negativen Erinnerungen, Emotionen oder störenden Gedanken überwältigt wird, hat sie gelernt,  ins Hier und Jetzt zurück zu kehren, Gefühle umzuleiten und zu regulieren, zum Beispiel indem sie sich mit visuellen Reizen ablenkt.

Dabei nimmt Sie ein paar grosse, kontrollierte Atemzüge und konzentriert Sie sich auf die ein- und ausströmende Luft.

 

Der Körper ist ein zusätzliches Erfahrungsinstrument, welches hilft, die mentalen Blockaden und Gewohnheiten zu verstehen, die unser Handeln lenken.

Der Körper gibt uns Zugang zu gespeicherte Programmierungen und Gefühlen. Aus solchen Erkenntnissen können wir Veränderungen einleiten und unseren Mind-set beeinflussen.

 

  • Der Körper reagiert immer zuerst und gibt uns viele Signale. Also geht es darum, die eigenen Körperwahrnehmung zu steigern.
  • Der Körper gibt Auskunft über unseren Zustand/ ob wir selbstbewusst wirken/ sind: Denn es gibt eine Korrelation zwischen innerer Haltung und Verhalten.
  • Der Körper ermöglicht es uns z.Bs. durch Atmung und Bewegung unsere Aufmerksamkeit zu erhöhen bzw. unsere Emotionen zu regulieren.

 

 

Was die Kampfkunst besonders interessant macht, ist das vorhandene, grundlegende System der Philosophie, die über das rein körperliche hinaus geht. Im Hintergrund der Körperbewegungen sind auch Werte wie zum Beispiel respektvoller Umgang, Ehre, Selbstdisziplin und unbezwingbarer Geist, die den Character formen, mental stärken und als Leitbild gelten. Besonders im Umgang mit sich selbst, anderen und der Umgebung. Dies ist der DO-Teil, ein Weg der Selbstentwicklung.

Wen kann an einem Budo- Coaching teilnehmen?

 

Eigentlich jeder, unabhängig von fitness Niveau oder Alter. Es geht nicht darum, eine Kampfkunst zu erlernen, sondern Impulse aus der Kampfkunst zu erfahren und umzusetzen. Sie können Budo-orientierte Ansätze auf berufliche und persönliche Entwicklungsziele anwenden. Wenn Sie beispielsweise Ihre Führungsfähigkeiten und Selbstbehauptung stärken möchten, um Selbstvertrauen aufzubauen und eine klare Haltung sowie Entschlossenheit zu vermitteln.

 

Budo-Coaching kann Ihnen dabei helfen:

 

✅ Ihre Kommunikationsfähigkeiten und Ihr Auftreten zu verbessern

✅ Ihre Stressresistenz zu erhöhen

✅ Ihre Selbstsicherheit im Beruf zu stärken

✅ Ihre Energie Management im Griff zu bekommen

 

Es gibt einige Dinge, die jedoch zu beachten sind:

 

❌ Unrealistische Erwartungen

Veränderungen brauchen Zeit. Es ist wichtig, geduldig zu sein und nicht zu viel auf einmal zu erwarten.

❌ Mangelnde Offenheit

Seien Sie bereit, sich auf neue Erfahrungen und Methoden einzulassen. Skepsis kann den Prozess behindern.

❌ Unregelmässige Praxis

Kontinuität ist entscheidend. Regelmässige Übung und Anwendung der gelernten Techniken im Alltag sind notwendig, um nachhaltige Veränderungen zu erzielen.

❌ Fehlende Vertrauensbasis

Ein gutes Verhältnis zu dem Coach ist wichtig. Vertrauen und eine positive Beziehung sind grundlegend für den Erfolg des Coachings.

 

Stärken Sie auch Ihre Führungsqualitäten und Ihr Selbstvertrauen!

Budo-Coaching bietet Ihnen die Möglichkeit, durch bewährte Techniken aus der Kampfkunst mentale Stärke, innere Ruhe und effektive Selbstbehauptung zu entwickeln.

 

Neugierig? Melden Sie sich für ein erstes, unverbindliches Gespräch.

 

Kontakt
Unser Newsletter informiert Sie über Themen rund um die Persönlichkeitsentwicklung, Leadership und Erfüllung im Job/ Alltag durch die koreanische Kampfkunst.
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen
Unser Newsletter informiert Sie über Themen rund um die Persönlichkeitsentwicklung, Leadership und Erfüllung im Job/ Alltag durch die koreanische Kampfkunst.
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen
Lassen Sie sich in entscheidenden Situationen leicht aus der Bahn werfen? Mit diesen 3 Schritten beginnen Sie gleich, was dagegen zu tun. PDF hier für CHF 0.- herunterladen.

Sie abonnieren hiermit auch unseren Newsletter. Unser Newsletter informiert Sie über Themen rund um die Persönlichkeitsentwicklung, Leadership und Erfüllung im Job/ Alltag.

Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Back To Top