skip to Main Content
Zeit auszumisten

Mit Sakura neu durchstarten: ein Gruss auf den Frühling des Lebens

6 einfache Schritte zu mehr geistigem Freiraum

 

 

Der Frühling in Japan fällt mit Hanami zusammen, einem tausendjährigen Fest, bei dem die Menschen die Kirschblüte erleben und bewundern.  Sakura, die japanische Kirschblüte, gilt als ein Symbol für Erneuerung, Vitalität und Schönheit.

Die Sakura blüht und verblasst in wenigen Tagen und stellt einerseits die Vergänglichkeit des Lebens dar, andererseits aber auch den Wunsch, jeden Moment zu geniessen. Sie erinnert an das Neue, das der Frühling mit sich bringen wird.

 

Frühling ist auch immer eine gute Zeit, Platz und geistigen Raum für Neues zu schaffen. Umso mehr in diesem teuflischen Corona-Jahr. Geht es Ihnen auch so? To do’s und Chaos bergen sich auf. Wie die Festplatte meines Rechners, so schreit auch der Geist seit ein paar Wochen nach Freiraum.

Beginne mit diesen 6 einfachen Schritten zu mehr geistigen Freiraum

 

#1 Platz schaffen

 

Ausmisten ist erleichternd: ein richtiger Befreiungsschlag.

Schubladen, Schreibtisch aber auch Inbox durchforsten und alles, was nicht mehr dient, wegwerfen. Vereinfachen. Tabula Rasa und neue Ideen und frische Gedanken entstehen lassen.

 

# 2 Priorisieren/ neu-priorisieren

 

To do Liste mit Aktionsplan: Welche Dinge sind für meine langfristige Ziele am wichtigsten? Was muss, wann unbedingt gemacht werden?

Eine tägliche To-Do-Liste ist auch hilfreich. Eine Aufgabe nach der anderen, abhaken. Multitasking ist nicht für jeden und sollte sowieso vermieden werden: ständiges Jonglieren zwischen Aufgaben beeinträchtigt die Aufmerksamkeitsspanne, erhöht den Stresslevel und sorgt für zusätzliche Unordnung. Wenn die Liste durch ist, fühlt sich der Kopf viel leichter an. Und das positive Gefühl etwas Gutes geschaffen zu haben, schleicht sich ein.

 

# 3 Loslassen, mental ausmisten

 

Enttäuschungen und Ärger sitzen manchmal tief und lang in uns drin. Es verlangt Übung, aber man kann mit der Zeit lernen, damit besser umzugehen. Klingt etwas kitschig aber Toleranz und Wertschätzung, sich selber und anderen gegenüber, wirkt Wunder. Das Eliminieren unnötiger Gedanken, Ängste und Sorgen hilft zudem, Selbstvertrauen (https://budo-coaching.ch/selbstvertrauen-im-job-aufbauen/) zu stärken und geistigen Raum für positive Absichten freizugeben.

 

# 4 Entschlossen sein

 

Zu viele ausstehende Entscheidungen überfordern. Ständiges Aufschieben belastet. Leider neigen viele von uns dazu, auch solche Kleinigkeiten stark zu durchdenken. Detto e fatto (Gesagt und erledigt), sagte immer meine Mutter nach Vollendung einer Aufgabe, egal wie klein oder bedeutungslos. Dieser Spruch funktioniert. Handeln, durchziehen, abhaken und einen Schritt weiter gehen. Dinge geschehen, wenn man mehr Lust darauf, als Angst davor hat.

 

# 5 Medienkonsum reduzieren

 

Wir verbringen Stunden online: Diese Fülle an Informationen vernebelt den Geist, kann sogar Stress oder Angst auslösen, das haben wir alle inzwischen verstanden. Wir müssen ja nicht jeden Mist verfolgen und aufnehmen. In meiner Aufräumaktion habe ich mich von Newsletters und Infokanäle abgemeldet, die mich nur ablenken. Die Cookie-Einstellungen habe ich konsequent geändert: ich will nicht Zielscheibe für jegliche auf meine Zielgruppe zugeschnittene Werbung sein – lieber suche ich selber aus, was und wann ich über welche Themen lese. Mein Fazit: wählerischer werden und qualitativ gutes Gedankenfutter beziehen.

 

# 6 Zeit zum Entspannen fest einplanen

 

60.000 Gedanken sind es, die Menschen pro Tag beschäftigen. Nur drei Prozent davon sind positiv. Sorgen, verursachten Stress für Körper und Geist. Detox fürs Gehirn heißt regelmäßige Pausen im Kopf zu ermöglichen.

Der Geist braucht Zeit, sich auszuruhen und aufzuladen. Schalten Sie ab und tun Sie jeden Tag etwas, das Sie glücklich macht. Nicht nur einfache Ablenkung, sondern fokussiertes Tun, in das man versinkt. Das Ziel heisst Flow! Jener Zustand, in dem alles rundherum vergessen wird.

Für mich ist es Bewegung. Im Training finde ich wieder Ruhe, Balance, Focus, Energie, und vor allem geistiger Raum. Jeden Tag, wie eine Medizin mit sofortiger Wirkung. Der Kopf wird dadurch frei und die Energie fliesst.

Die Sakura-Zeit ist eine gute Zeit, geistigen Müll zu identifizieren und endgültig loszuwerden! Wir unterstützen Sie gerne dabei: Die Kampfkunst ist in der Vielfältigkeit seiner Disziplinen ein starkes Instrument, Körper und Geist in Einklang zu bringen, damit es im Kopf ruhiger und klarer werden kann.

Möchten Sie es ausprobieren?

Hier geht’s zum kostenlosen Erstgespräch
close
Unser Newsletter informiert Sie über Themen rund um die Persönlichkeitsentwicklung, Leadership und Erfüllung im Job/ Alltag durch die koreanische Kampfkunst.
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen
Back To Top WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner